Rezensionen

Rezension „Maybe Someday“ von Colleen Hoover

31. Oktober 2016

Ich war ja schon ein wenig skeptisch, weil ich dieses Buch auf Instagram plötzlich überall gesehen habe. Trotzdem oder gerade deswegen habe ich mir das Werk von Colleen Hoover gekauft und innerhalb von 1,5 Tagen gelesen.


Das Buch handelt von Sydney, die an ihrem 22. Geburtstag von ihrem Nachbar Ridge erfährt, dass ihr Freund, mit dem sie seit 2 Jahren zusammen ist, ein Verhältnis mit ihrer Mitbewohnerin und besten Freundin Tori hat. In einer unüberlegten Aktion packt sie ihre Koffer und flüchtet auf die Straße .Dummerweise ohne ihre Handtasche und somit ohne Geld für ein Hotel, geschweige denn für ein Taxi.
Ridge, ihr Nachbar, nimmt sie zu sich auf, denn er erhofft sich mit ihrer Hilfe wieder Texte für seine Band schreiben zu können. Denn; Ridge hat eine Schreibblockade. Jeden Abend geht er auf den Balkon und spielt seine wundervollen Melodien auf seiner Gitarre. So hat Sydney ihn auch kennengelernt, ging sogar extra auf den Balkon um zu lernen und insgeheim Ridge beim Musizieren zuzuhören. Unterbewusst singt sie erfundene Texte zu seinen Melodien, was Ridge bemerkt und sie bittet, ihm einen ihrer Texte zu schicken. Sofort ist er begeistert von ihrem Talent.
Sydney hat keine andere Möglichkeit, als vorübergehend in das freie WG-Zimmer zu ziehen, dass sie im Austausch des gemeinsamen Texte Schreibens umsonst bewohnen darf. Was Sydney nicht möchte, ist sich in Ridge zu verlieben, denn er hat eine Freundin, doch seine Gefühle kann man nicht steuern.

Es ist sehr schwierig etwas über dieses Buch zu schreiben, sogar schon die Zusammenfassung ist eine Herausforderung, ohne etwas sehr entscheidendes zu verraten. Aber dieser entscheidende Punkt war für mich das, was dem Buch so viel Gefühl und Besonderheit eingehaucht hat. Dennoch werde ich nicht Spoilern und versuche einfach auf ein paar Dinge ohne große Begründung einzugehen.

Zu den Charakteren. Sydney ist klasse. Als sie erfährt, dass ihr Freund sie betrogen hat, knallt sie ihm und ihrer ehemals besten Freundin eine. Ich mag Frauen, die nicht einfach nur heulen und sauer sind, sondern auch mal ihre Wut herauslassen und stark sein dürfen.
In Ridge habe ich mich irgendwie sofort verliebt. Die Art wie er mit Sydney kommuniziert und wie er seine Gefühle ausdrückt hat mich oft Emotional mitgenommen. Die beiden Protagonisten sind gut ausgearbeitet und ich konnte mir schnell ein Bild von ihnen machen. Auch Ridges Freundin Maggie mochte ich sehr, was die ganze Geschichte umso schrecklich schöner gemacht hat. Generell gab es keinen einzigen Charakter, den ich so gar nicht mochte oder unglaubwürdig fand.

Für mich war das Buch eine Achterbahn der Gefühle. Man will, dass Ridge und Sydney zusammen kommen, aber auf der anderen Seite kann man Ridges Entscheidung, mit Maggie zusammen zu bleiben, absolut verstehen. Trotzdem ist es eines der schönsten, fesselnsten und aufwühlensten Bücher, die ich seit langem gelesen habe.

5 von 5 Punkte

INFO ZUM BUCH

Autor: Colleen Hoover
Verlag: dtv Verlag
Erschienen: 18.03.2016 (in der 2. Auflage)
Link zum Buch 

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit ich den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum ich deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in den Datenschutz.

*

Ich stimme zu