Rezensionen

Rezension „Mein Himmel über Bali“

13. Mai 2020
Mein Himmel über Bali Cover

Vor weniger als zwei Wochen ist das Buch Mein Himmel über Bali von Annika Schuster erschienen. Glücklicherweise durfte ich im Bloggerteam schon ganz früh das Buch lesen und muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Wie genau mir Mein Himmel über Bali gefallen hat, erzähle ich in dieser Rezension.

Zusammenfassung – Worum geht es in Mein Himmel über Bali?

Skye steht vor einer schweren Entscheidung. Da sie in ihrem Job nicht glücklich war, kündigt sie und macht sich auf den Weg nach Bali, ihrem Lieblingsort nach einem Urlaub dort mehrere Jahre zuvor. Skye möchte die Zeit nutzen, sich zu entscheiden, wie es mit ihrem Leben weitergehen soll. Auf Bali angekommen verliebt sie sich wieder von neuem in die Insel, erinnert sich aber auch an den letzten Urlaub, den sie gemeinsam mit ihrem damaligen Freund Noah verbracht hat. Als sie in einem Cafe dann auch noch auf ihren Ex-Freund trifft, kreisen sich ihre Gedanken immer mehr um Noah. Als er ihr erzählt, dass er ein Hostel eröffnen wird, ist Skye mehr als hin- und hergerissen. So war es doch genau ihr Traum, den sie ihm anvertraut hat, den er sich jetzt erfüllte.

Die Charaktere

Skye hat mir direkt gefallen. Da ich mich gerade in einer ähnlichen Situation befinde, in der ich versuche, beruflich neue Wege einzuschlagen, konnte ich mich sofort mit ihr identifizieren. Sie ist sehr in ihren Gedanken verloren und dreht sich auch hin und wieder im Kreis, was aber absolut verständlich ist, da sie hin und hergerissen ist. So eine Entscheidung lässt sich auch nicht einfach mal in einer Stunde treffen. Dieses Dilemma und diese Unsicherheit wurde mit ihrem Charakter sehr gut dargestellt.

Auch sehr toll fand ich Noah. Er ist eher der etwas unbesorgtere, doch man merkt schnell, dass er sich dennoch viele Gedanken gemacht hat. Die Chemie zwischen den beiden war absolut spürbar. Auch besonders dieses „Wiedererwecken“ der Gefühle hat mir echt gut gefallen.

Ein wenig gefehlt haben mir Nebencharaktere. Es gab zwar noch Noahs Partner Kadek, dieser hat aber wirklich nur eine sehr kleine Rolle gespielt. Mir war es etwas schleierhaft, dass Skye nicht das Bedürfnis hatte, mal mit einer Freundin oder sonst einer Bezugsperson darüber zu sprechen, dass sie ihren Ex-Freund in ihrem Urlaub getroffen hat, und über die Gefühle, die sich entwickelten. Aber das tat dem Buch jetzt keine großen Abbruch.

Die Geschichte

Auch wenn die Liebesgeschichte einen großen Teil des Romans einnimmt würde ich eher sagen, dass Bali an sich im Fokus steht – und das ist auch gut so. Denn das macht Mein Himmel über Bali definitiv zu etwas besonderen. Ich war noch nie dort, doch die Autorin Annika Schuster hat es geschafft, das ich mich durch ihre Geschichte ein wenig in die Insel verliebt habe. Die Beschreibungen machen es so leicht, das Buch zu lieben und man merkt, dass die Autorin selbst schon dort gewesen war. Natürlich war auch die Geschichte von Noah und Skye sehr interessant und spannend. Besonders die Problematik mit dem Hostel, was beide gleichzeitig entzweit und zusammenführt, hat mir sehr gut gefallen. Dieser Konflikt macht es Skye nicht einfach, Noah wieder einfach so in ihr Herz zu lassen.

Dennoch waren es besonders die lebhaften Beschreibungen von Bali selbst, die diese Geschichte zu etwas ganz Besonderen macht. Denn nicht nur das schöne und traumhafte wird in dem Buch thematisiert. Auch die Schattenseiten wie erhöhter Plastikmüll in den Meeren oder die fehlende Müllbeseitigung auf Bali wird beschrieben, weshalb ich mich einfach noch mehr in den Seiten verlieren konnte. Dieser Realismus ist es, was zeigt, dass sich die Autorin wirklich mit Bali auseinandergesetzt hat und dies durch den Charakter Skye mitteilt.

Der Schreibstil

Ich lese sehr viele New Adult Romane, weshalb ich mich erst ein wenig an den Schreibstil von Annika Schuster gewöhnen musste. Ich habe schon Der Sohn des Drachen von ihr gelesen und zu Fantasy passt der Schreibstil sehr gut. In Liebesromanen war es doch etwas befremdlich, denn die Ausdrucksweise ist hin und wieder etwas „gehobener“ als ich von diesem Genre gewohnt bin. Man könnte es aber ebenso als „peotisch“ bezeichnen, weshalb mir sehr viele Zitate in dem Buch besonders berührt haben. Die Schreibweise macht das Buch in keinster Weise schlechter. Besonders gefallen haben mir die Dialoge zwischen Noah und Skye. Da viel in der Gedankenwelt von Skye passiert, hätte ich mir noch mehr Dialoge gewünscht. Dennoch ist es schlüssig so, wie das Buch aufgebaut ist, schließlich ist Skye bewusst alleine in Urlaub gefahren. Besonders lebhaft beschrieben hat Annika Schuster die Szene beim Einkaufen. Da habe ich mich auch in Noah verliebt.

Fazit

Eine Liebesbekundung an Bali geschmückt mit einer tollen Liebesgeschichte.

Noch einmal besonders hervorheben möchte ich, dass Annika Schuster einen Teil der Einnahmen an Bye Bye Plastic Bags spenden möchte, was wieder zeigt, wie viel ihr Bali bedeutet. Dafür ein dickes Lob!

4,5 von 5 Punkte – Buchtipp
(Was soll das denn heißen? Schau dir dazu mein Bewertungsschema an)

INFO ZUM BUCH

Autor: Annika Schuster
Verlag: Selfpublish
Erschienen: 01. Mai 2020
Link zum Buch

Ähnliche Bücher, die dir auch gefallen könnten:

Der Sohn des Drachen von Annika Schuster
Show me the Stars von Kira Mohn
All in – Tausend Augenblicke von Emma Scott

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Reply Kupfer armatur 29. Mai 2020 at 12:16

    Ich mag diesen Artikel, danke

  • Schreibe einen Kommentar

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit ich den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum ich deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in den Datenschutz.

    *

    Ich stimme zu

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.