Allgemein

Leipziger Buchmesse – es war so schön mit dir

25. März 2019

Die Messe in Leipzig ist vorbei. Doch nach der Buchmesse ist vor der Buchmesse, oder? Was ich so tolles erlebt habe, wie mir die Messe und auch Leipzig gefallen hat, möchte ich dir hier in meinem Artikel erzählen.

Voll, voller, Leipziger Buchmesse?

Immer wieder liebe ich es auf Messen zu gehen und immer wieder ertappe ich mich dabei, wie ich schon nach kurzer Zeit total genervt von den Menschenmassen bin. Dennoch muss ich sagen, war Leipzig da noch um einiges weniger schlimm als die Buchmesse in Frankfurt. Das liegt aber auch vielleicht daran, dass in Frankfurt nur an zwei Tagen für den „normalen“ Besucher geöffnet ist.

Tolle Aktion auf dem LYX – Stand

Leipzig hat auf jeden Fall sehr viele interessante Programmpunkte auf Lager gehabt. So ein wahnsinnig interessanter Vortrag von Book on Demand, den ich mir angeschaut habe. Der Beitrag hat mich sogar so inspiriert, dass ich direkt den Sonntag genutzt habe, um mein Buchprojekt voranzutreiben.

Ich habe mir noch ein paar weitere interessante Vorträge angeschaut, wie zum Beispiel Tipps zur Charaktergestaltung, den tollen Vortrag von Jasmin Zipperling über Social Media bei Autoren und eine Erklärung über Blogger Relations. Alles in Allem absolut den Besuch wert

Laura Kneidl hat MEIN Buch signiert!!!

Für mich ein absolutes Highlight war die Signierstunde von Laura Kneidl. Ja, stundenlanges Anstehen ist jetzt nicht das schönste, was man auf einer Buchmesse tun kann, aber ich muss sagen, es hat sich absolut gelohnt. Selbst nach 1,5 Stunden signieren hat Laura dann, als ich an der Reihe war, sich Zeit für mich (und ich bin mir sicher für alle anderen auch) genommen, ein paar mit mir Worte gewechselt und auch noch für ein Bild posiert. Ich bin echt immer noch hin und weg davon, wie nett und sympathisch Laura Kneidl einfach ist. Ganz zu schweigen davon, dass ihre Bücher, besonders Someone New, auch noch eine etwas tiefgründigere Geschichte hat und meiner Meinung nach absolut wertvoll für junge Menschen ist.

Laura und ich – so sympathisch und ich so nervös

Cosplayer – ein eigenes Volk für sich

Immer wieder schön anzusehen und gleichermaßen verrückt sind die Cosplayer. Da ein Teil der Messe die Comic- und Manga-Messe beinhaltet, sind dieses Jahr einige interessant gekleidete Menschen unterwegs gewesen. Zwischen jede Menge Mangacharakteren, die ich nicht kenne, und einigen coolen Marvel-Helden wie Thor, einigen Harley Quinns und Ironmans, war ich doch sehr begeistert auch ein paar Spielecharaktere zu sehen. Besonders toll fand ich Aloy von Horizon – Zero Dawn.

Sehr cool gemachte Cosplayer – auf jeden Fall viel Liebe zum Detail!

Auch wenn wirklich viele unterschiedliche Cosplayer unterwegs waren, habe ich doch ein Muster erkennen können: Hug me. Ich weiß nicht, ob das ein wieder aufgekommener Trend ist, den ich verpasst habe, aber unglaublich viele trugen Schilder um den Hals mit „Hug me“ oder „Free Hugs“ darauf stehen. Sogar auf diesen Mundschutz-Dingern stand das drauf und ich weiß nicht so richtig, was ich davon halten soll…

Letzte Station Bookstagram Treffen

Auch wenn ich auf Instagram nicht so aktiv bin, wie hier auf dem Blog, treibe ich mich dort immer wieder gerne herum. Entsprechend zähle ich mich am Rande zu den Bookstagrammern. Deshalb habe ich mich schon besonders auf das Bookstagram Treffen gefreut, das von ein paar beliebten Instagrammern organisiert wurde. Auch hier habe ich ein deutliches Muster erkannt, oder für mich eine Erkenntnis treffen müssen: Ich bin alt. Mit meinem 30 Jahren war ich, glaube ich zumindest, eine der Ältesten dort. Gehindert hat mich das allerdings nicht. Ich habe echt ein paar super nette Mädels kennengelernt, die ebenso Bücher lieben und gerne darüber berichten. Das hat echt mega Spaß gemacht und ich hoffe, das ein ähnliches Treffen auch auf der Frankfurter Buchmesse stattfinden wird.

Leipzig – das neue Berlin

Immer wieder lese ich, wie sehr Leipzig als Stadt sich weiterentwickelt und immer mehr zu einer Kultmetropole mutiert. Ebenso lese ich immer häufiger, dass Leipzig auf lange Sicht zu einem neuen Berlin wird. Auch wenn ich noch nie in Berlin war, kann ich zumindest eines von Leipzig behaupten: Es ist einen Besuch wert.

Da das Wetter absolut grandios war, habe ich den Trip nach Leipzig nicht nur für die Buchmesse, sondern auch um die Stadt kennenzulernen genutzt. Die Stadt bietet wirklich viele tolle Orte, wie den Marktplatz, das neue Rathaus und auch der Bahnhof ist wirklich sehenswert. Doch mein absolutes Highlight, neben der Messe natürlich, war der Zoo. Dieses geniale Gondowanaland war einfach fantastisch. Ein Dschungel mitten in einer Stadt, mit tropischem Klima und einer kleinen Bootstour. Absolut erlebenswert.

Urlaubsklima pur!

Aber Leipzig hat natürlich kulturell noch viel mehr zu bieten und ich würde jederzeit wieder nach Leipzig fahren, um noch ein bisschen mehr von der Stadt zu erkunden.

Das Marktgebäude – sehr sehenswert und toll für direkt nebendran einen Gin-Tonic zu schlürfen

Buchmesse vorbei – und jetzt?

Auch wenn ich etwas traurig war, dass die Buchmesse schon wieder so schnell vorbei ist, so freue ich mich schon wieder auf die Messe in Frankfurt. Zum Glück sind die beiden Buchmessen ja so koordiniert, dass man immer etwa ein halbes Jahr dazwischen hat.

Außerdem muss ich auch echt eingestehen, dass so ein Messebesuch wahnsinnig inspirierend und gleichermaßen anstrengend ist. So viele Eindrücke, interessante Gespräche und Menschenmassen, das muss man erst einmal verarbeiten. Entsprechend bin ich nach den Messetagen richtig früh und richtig fertig aber mit einem Lächeln ins Bett gefallen.


Warst du auf der Buchmesse und wie hat es dir gefallen? Schreib es in die Kommentare!

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit ich den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum ich deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in den Datenschutz.

*

Ich stimme zu