Rezensionen

Rezension „Save you“ von Mona Kasten

8. Juni 2018
Cover Save you

Es ist noch nicht so lange her, dass ich den ersten Teil der Maxton Hall-Reihe „Save me“ beendet habe. Zum Glück, denn lange auf den nächsten Teil warten hätte ich auch nicht gewollt. So konnte ich nahtlos mit „Save you“ weiter lesen.

ACHTUNG SPOILER – wer den ersten Band noch nicht gelesen hat sollte lieber die Spoiler-freie Rezension von Save me lesen!

Worum geht es in Save you?

Nach dem Besuch in Oxford ist nichts, wie es mal war. James versucht den plötzlichen Tod seiner Mutter in Alkohol zu ertränken. Ruby ist am Boden zerstört weil James vor ihren Augen eine andere geküsst hat. Auch wenn die Umstände nicht gerade optimal waren, kann und will Ruby ihm nicht verzeihen. Doch James Schwester hofft immer noch darauf, dass Ruby und James sich noch eine Chance geben und hilft ihrem Bruder dabei, Ruby zurück zu gewinnen. Nach und nach schleicht sich James wieder in Ruby Leben ein und schon bald fällt es ihr schwer, standhaft zu bleiben.

Die Charaktere

Die Hauptcharaktere waren auch in diesem Teil wieder super. Mir hat es gut gefallen, dass James, dem normalerweise vieles in den Schoß gelegt wird, dieses mal selbst mit etwas zurecht kommen muss. Der Tod seiner Mutter, sein zerrüttetes Verhältnis mit seinem Vater und dann noch die Trennung von Ruby verlangen ihm einiges ab. Mona Kasten hat es geschafft mich diese Herausforderung und James Handeln sehr gut nachempfinden zu lassen.

Auch Ruby ist an dem vergangenen Teil gewachsen und sieht sich nun neuen Problemen gegenüber gestellt. Sehr unterhaltsam fand ich auch die Dynamik mit ihrer Schwester Ember, die unbedingt bei der Veranstaltung an der Maxton Hall teilnehmen möchte.

Besonders toll finde ich, dass nun auch Ember und Lydias Sicht betrachtet wird. So gibt es ganze Abschnitte aus den Perspektiven, besonders am Anfang des Buchs. Das hilft die doch recht negative Stimmung von Ruby und James zu überbrücken, aber auch die Sorge von den Geschwistern aufzuzeigen. Gerade Lydia hat ja doch einige Sorgen und noch zusätzlich muss sie sich Gedanken über ihren Bruder machen. Ich hoffe, dass dies im letzten Band der Maxton-Hall-Triologie auch weiter so bestehen bleibt. Lydia ist mir irgendwie besonders ans Herz gewachsen.

Der Schreibstil von Mona Kasten

Ich möchte mich nicht wiederholen, aber Mona Kasten hat es auch in diesem Teil geschafft, die Stimmung, die Charaktere und die gesamte Geschichte wunderbar einzufangen. Jeder Charakter bekommt seinen Raum, wächst weiter, ohne das es zu sehr nach toller Held klingt und begeistert durch unvorhersehbare Wendungen. Besonders das Ende habe ich so jetzt erst mal nicht vorhergesehen.

Die Geschichte

Ich finde Save you ist eine tolle Fortsetzung der Geschichte von Save me. Der Übergang ist nahtlos und man hat das Gefühl, einfach weiterzulesen. Mona Kasten hat wieder ein paar tolle Ideen eingebracht und mich immer mal wieder überrascht. Gerade Embers Storyline hätte ich so jetzt erst einmal nicht erwartet. Entsprechend bin ich auch gespannt, wie es weitergeht.

Fazit

Eine gelungene Fortsetzung, die für mich das gleiche Suchtverhalten wie der Vorgänger ausgelöst hat.

5 von 5 Punkte – LIEBLINGSBUCH
(Was soll das denn heißen? Schau dir dazu mein Bewertungsschema an)

 

INFO ZUM BUCH

Autor: Mona Kasten
Verlag: LYX
Erschienen: 25.05.2018
Link zum Buch

Ähnliche Bücher, die dir auch gefallen könnten:

Save me von Mona Kasten
Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl
Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl
Aquila von Ursula Poznanski
Wie das Feuer zwischen uns von Brittainy C. Cherry

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree