Rezensionen

Rezension “Die Wälder” von Melanie Rabe

3. April 2020
Cover Die Wälder von Melanie Raabe

Endlich mal wieder ein Thriller und endlich wieder als Hörbuch. Das Buch Die Wälder von Melanie Rabe habe ich inzwischen so oft in den sozialen Medien gesehen, dass ich es auch unbedingt lesen wollte. Vielen Dank an dieser Stelle an die Randomhouse Verlagsgruppe für das Rezensionsexemplar. 

Zusammenfassung – Worum geht es in Die Wälder?

Ninas Welt bricht zusammen, als sie von dem Tod ihres besten Freundes Tim erfährt. Er sei an einer Überdosis gestorben, obwohl er doch seit ein paar Jahren clean war. Die beiden verbindet eine Freundschaft, die in ihrer Kindheit entstanden ist. Als nur ein Tag später Nina von dem Tod von Tims Mutter erfährt verhärtet sich ihr Verdacht, dass Tims Tod nicht selbstverschuldet war. Denn kurz vorher hatte Tim noch eine Nachricht auf ihrem Handy hinterlassen, in der er davon berichtet, endlich das Geheimnis um das Verschwinden seiner Schwester Gloria herausgefunden zu haben. In einem Brief schildert er seinen Plan, die Informationen zu Glorias Verschwinden aus dem geheimnisvollen Wolf, den sie damals schon im Verdacht hatten, herauszukitzeln – und das notfalls mit Gewalt. Nina möchte den Plan in die Tat umsetzen und begibt sich auf eine Autofahrt mit Wolf durch die Wälder. 

Die Charaktere

Ich liebe ja Charaktere, die etwas so schreckliches erlebt haben, dass sie darüber nicht mehr nachdenken können oder wollen. Schnell merkt man, das Nina zwar Tims Plan in die Tat umsetzen möchte, aber eigentlich niemandem etwas zuleide tun kann. Schon gar nicht als Ärztin. Auch ihr früherer Kindheitsfreund David hält nicht viel von dem Plan. Ich mochte die Dynamik zwischen den beiden Charakteren sehr gerne, auch wenn es aufgrund der Situation, in der sie sich befinden, nicht sehr viel Spielraum gibt, die anderen Charaktere zu ergründen. Besonders Wolf war für mich lange Zeit undurchschaubar. Er wirkte bedrohlich, was aber auch aus der Perspektive von Nina so dargestellt wird. Daher wird man lange Zeit in die Irre geführt und weiß bis zum Ende nicht, was nun wirklich passiert ist. 

Die Geschichte

Der Aufbau und das Kammerspiel hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ein großer Teil der Geschichte findet im Auto statt und das umgeben von den Wäldern mitten im Nirgendwo. Die beklemmende Atmosphäre war ständig greifbar. Da ich das Hörbuch im Auto gehört habe, konnte ich oftmals so gar nicht einschätzen, wie lange die Geschichte noch dauert. Da es mehrere Spannungspunkte gab, wusste ich daher nie, ob das nun der Klimax ist oder nicht. Ich würde das auf jeden Fall als positiv bezeichnen, da die Geschichte sich für mich wirklich kurz angefühlt hat. Zugegeben, 9 Stunden Hörbuch ist auch nicht gerade lang. 

Die Sprünge zur Geschichte von Peter haben mich am Anfang etwas verwirrt, doch ich habe schnell verstanden, worum es dort ging. Manchmal rissen diese Sprünge mich allerdings ein bisschen aus der Spannung raus. Das Ende der Geschichte hat mich etwas unbefriedigt zurückgelassen. Ich kann nicht mal sagen, warum ich das so empfand, aber irgendwie hatte ich mir ein bisschen mehr erhofft. 

Der Schreibstil

Mir hat total gut gefallen, wie bedrohlich die Wälder dargestellt wurden und welche Atmosphäre Melanie Rabe geschaffen hat. Ich finde Wälder auch immer etwas unheimlich und die Vorstellung, mit einem Mann durch das nirgendwo inmitten von Wäldern zu fahren, den ich auch noch als Mörder verdächtige, abgeschottet ohne Handyempfang beschert mir schon eine dicke Gänsehaut. Auch die Dialoge haben mir wahnsinnig gut gefallen. Einzig der Funke zu den Charakteren ist nicht ganz so übergesprungen. Nina war zwar glaubhaft, aber so richtig emotional verbunden habe ich mich zu ihr nicht gefühlt. Dann doch eher zu David, aber auch bei ihm wäre es für mich nicht allzu tragisch gewesen, fände er in der Geschichte seinen frühzeitigen Tod. 

Fazit zu Die Wälder

Ein guter Thriller, der von der Atmosphäre angetrieben wird und ein dunkles Geheimnis aufzudecken versucht. 

4 von 5 Punkte – Buchtipp
(Was soll das denn heißen? Schau dir dazu mein Bewertungsschema an)

INFO ZUM BUCH

Autor: Melanie Raabe
Verlag: btb Verlag
Erschienen: 08. Februar 2020

Link zum Buch
Link zum Hörbuch

Ähnliche Bücher, die dir auch gefallen könnten:

Der Junge von Alex Dahl
Das Weinen der Kinder von Arne M. Boehler
Lieblingskind von C. J. Tudor
Tiere von Simon Beckett

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit ich den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum ich deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in den Datenschutz.

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.